Home Archiv
Kirmes in Houverath 2009
Mittwoch, den 19. August 2009 um 20:23 Uhr

08. August 2009, 18 Uhr: Der erste Trommelschlag ertönte, auf ging es zur Houverather Kirmes 2009.
In diesem Jahr wurde beim Königspaar Jürgen und Sonja Mertens doppelt gefeiert, denn der Goldkönig war Vater Hans Mertens. Den Majestäten standen Frank Schoppmann und Dieter Venedey zur Seite. Die Minister des Goldkönigs waren Leo Küppers und Hubert Mertens.
Vor 25 Jahren holte Willi Welters den Vogel von der Stange, somit war er in diesem Jahr Silberkönig und wurde von Adolf Schoden und Reinhold Syben begleitet. Natürlich hat Houverath mit Marvin Müller (Minister Kevin Worms und Kevin Müller) auch einen Prinzen. Mit Sofie Mertens durfte die Damenkönigin natürlich auch nicht fehlen.
Am Samstag wurden traditionell die Maien der Majestäten während eines Umzuges durch unser Dorf aufgestellt. Dabei konnten schonmal die wunderschön geschmückten Häuser bestaunt werden. Die Nachbarschaften hatten in mühevoller (und teilweise wochenlanger) Arbeit Röschen gedreht, Tannengrün gesteckt und Fähnchen aufgehangen. Nachdem Jürgen mit seiner Ansprache dann endlich auch ganz offiziell die Kirmes eröffnet hatte, konnte die Gaudi beginnen...
Am Samstagabend spielte die Roland Brüggen Band beim Tanzabend auf dem Festzelt. Für das Trommlerkorps war die Nacht wie üblich recht kurz, denn bereits üm 5.30 Uhr ging es auf zum Wecken (auch wenn der ein oder andere Kamerad es nicht ganz pünktlich oder auch gar nicht zum Antreten schaffte). Ein leckeres Frühstück beim König entschädigte für das frühe Aufstehen; nach dem Festgottesdienst folgte die Kirchenparade. Anschließend ging es aufs Festzelt zum musikalischen Frühschoppen. Sowohl der Musikverein Myhl als auch das TPK unterhielten das Publikum mit Marschmusik und Polkas. Unser Brudermeister Sebastian Wilms hatte das Vergnügen verdiente Mitglieder der Houverather Bruderschaft auszuzeichnen, schließlich feiern wir in diesem Jahr das 80-jährige Jubiläum.
Der Höhepunkt einer jeden Kirmes ist zweifelsohne der Festumzug am Sonntagnachmittag. Bei wunderschönem Wetter zog ein langer Tross durch das geschmückte Dorf, beim Silber- und Goldkönig vorbei auf dem Weg zu Sonja und Jürgen. Die beiden standen auch abends beim Königsball wieder im Mittelpunkt. Ein langer Tag fand nach dem Königswalzer seinen offiziellen Ausklang.

Houverather Kirmes 2009

Der Montag begann traditionell auf dem Friedhof, wo der Gefallenen der Weltkriege gedacht wurde. Es folgte eine kleine Kirchenparade. Anschließend musste wiedermal der Durst gestillt werden, also zogen wir mit viel Freude zum Frühschoppen ins Festzelt ein. Nach einigen fröhlichen Stunden wurde der letzte offizielle Akt, der Klompenball, eröffnet. Nahezu der ganze Ort versammelte sich am Königshaus in Holzschuhen zur Klompenparade. Danach ging es auf direktem Weg ins Zelt, wo die Tanzkapelle schon wartete.
Damit ging eine lange und schöne Kirmes dem Ende entgegen, auch wenn am Dienstag noch einige Hartgesottene zum "Restetrinken" beim König vorstellig wurden.